Hinweis zum Coronavirus

×

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

unsere zahnärztliche Praxis ist auch in diesen schwierigen Zeiten für Sie geöffnet und somit Ihre zahnmedizinische Versorgung gesichert. Da unsere Praxissprechzeiten jedoch aufgrund der aktuellen Situation täglich variieren, bitten wir Sie diese tagesaktuell unserer Ansage auf dem Anrufbeantworter unter 09402/937444 zu entnehmen. Selbstverständlich beachten wir sämtliche notwendigen Sicherheitsvorkehrungen, um sowohl Sie als auch uns vor dem Coronavirus bestmöglich zu schützen.

Umfangreiche Hygienemaßnahmen in unserer Praxis sowie die Verwendung einer optimalen Schutzausrüstung gewährleisten einen Schutz für alle Beteiligten.

Bereits reservierte und vereinbarte Termine in unserer Zahnarztpraxis können von Ihnen dementsprechend wahrgenommen werden, außer Sie fühlen sich nicht gesund und weisen Symptome einer Covid-19-Infektion auf. Wir halten uns bezüglich der aktuellen Entwicklungen stets auf dem Laufenden und versuchen so permanent sämtlichen Anforderungen einer sicheren Patientenbehandlung gerecht zu werden.

Für Fragen stehen wir Ihnen zu unseren Sprechzeiten natürlich gerne auch telefonisch zur Verfügung.

Ihre Zahnärzte am Strassäcker

Dr. Thomas Frauenholz & Dr. Thomas Lang

Gewebeaufbauende, regenerierende Maßnahmen:
Sind durch eine Parodontitis größere Schäden entstanden, ist der Zahnhalteapparat zerstört und keine Eigenregeneration mehr möglich. Bei einem starken Substanzverlust ist es deshalb nach Ausheilung der Entzündung sinnvoll, verlorenes Knochengewebe durch eine Transplantation von Eigenknochen zu ersetzen (Bild 2). Bei Defekten noch größeren Ausmaßes kann der Aufbau neuer Knochensubstanz durch eine Einlagerung von Knochenersatzmaterial unterstützt werden.

Plastisch-kosmetische Maßnahmen:
Während einer parodontalen Erkrankung kann das Zahnfleisch stark zurückweichen. In diesem Fall spricht man von einem Rezessionsdefekt (Bild 1). Die dadurch freiliegenden Zahnhälse bedeuten für die Patienten nicht nur eine ästhetische Einschränkung, oft bereiten sie auch Schmerzen und überempfindliche Reaktionen. Durch einen parodontalchirurgischen Eingriff mit Verschiebetechnik (Bild 2+3) ist es möglich, das Zahnfleisch nach oben zu verschieben und die Rezessionen zu decken (Bild 4).